Für die Zeitarbeitsmesse im Vest „CHANCEN NUTZEN ZUKUNFT SICHERN" des Jobcenters Kreis Recklinghausen haben wir von visioneblu® den gesamten visuellen Auftritt gestaltet. Neben den Printprodukten (Faltblätter, Programmhefte, Banner, Großflächenplakate und Anzeigen) fand auch das entwickelte grafische Erscheinungsbild in der Landingpage und digitalen Medien Anwendung. Zur Bekanntmachung der Messe lief ebenfalls ein Spot in den Linienbussen der Vestischen. Dieser wurde von uns konzipiert und umgesetzt.

Schauen Sie sich hier den Spot an:

Einheitliche Außenwerbung sorgt für die Wiedererkennung des Unternehmens in der Öffentlichkeit.

Wenn das Logo und das Corporate Design entwickelt sind und die Geschäftsausstattung mit Visitenkarten und Briefbogen steht, sollte die Außenwerbung angegangen werden. Außenwerbung in Form von Beschilderung, PKW-Folierung, Schaufenstergestaltung aber auch Arbeitskleidung und im weiteren Sinne Anzeigen und Faltblätter werben „außen“ in der Öffentlichkeit für das Unternehmen. Die Unternehmensidentität sollte im Corporate Design nach außen wirken (vgl. dazu auch diesen Artikel: „Existenzgründung: Entwicklung des Corporate Designs für eine neue Praxis“). Das Corporate Design findet Anwendung in allen Kommunikationsmitteln, so auch in der Außenwerbung.

Corporate Design: Der visuelle Aufritt nach außen

Das Corporate Design eines Unternehmens bezeichnet dessen äußeres Erscheinungsbild. Dieses ist eng mit der Corporate Identity verknüpft – über den visuellen Auftritt stellt sich das Unternehmen im Idealfall so nach außen dar wie es der Unternehmensidentität entspricht. Das Erscheinungsbild eines Unternehmens spiegelt sich in der Gestaltung der Kommunikationsmittel wieder. Dazu gehören neben dem Logo (Firmenschriftzug oder Wort-/Bildmarke) beispielsweise auch Geschäftspapiere, Werbemittel, Produktverpackungen, Berufskleidung (Corporate Fashion) und die Website.

Ein professionelles Logo braucht Zeit und hält ein Unternehmensleben lang

Bei Gründung eines Unternehmens sollte der visuelle Auftritt immer berücksichtigt werden. Viele junge Unternehmer und Existenzgründer gehen zunächst mit einem einfachen Schriftzug Ihres Namens oder eines fiktiven Firmennamens an den Start (-> „Redesign: Neugestaltung eines Corporate Designs“). Früher oder später stellt sich oft heraus, dass diese Lösung unprofessionell war und das Unternehmen nicht wirklich „gut ausschaut“. Darum ist bei der Gründung einer Unternehmung ein gewisses Budget für die Posten Logo, Corporate Design und Werbung einzuplanen. Nur so ist eine professionelle Außendarstellung möglich, die über Jahre beibehalten werden kann und zum positiven Image des Unternehmens beiträgt.

Konzeption, Neugestaltung und Umsetzung einer Broschürenreihe für städteübergreifende Seminarangebote.

Die Aufgabe eine bereits bestehende Seminarbroschüre zu optimieren, ist eine herausfordernde  Aufgabe für Grafik-Designer, Designbüros oder Werbeagenturen. Nachdem Kritikpunkte an der bisherigen Broschüre vom Kunden genannt wurden, werden weitere Unstimmigkeiten im Design schnell deutlich. Alles auszumerzen, etwas Neues zu kreieren aber dennoch beim gleichen Aufbau zu bleiben, das ist eine Herausforderung. Dann heißt es: Aufräumen, Regeln finden, ein Konzept erstellen, Gutes im bisherigen Layout herausfiltern um es zu erhalten und die Schwachpunkte ausmerzen.

„STARTEN IN HERNE UND IM VEST“ ist eine Seminarreihe, die in Kooperation der beiden STARTERCENTER NRW Herne und Recklinghausen jedes Halbjahr ein wechselndes Seminarprogramm für Existenzgründer und junge Unternehmer anbietet. Die Workshops und Seminare finden dabei in Herne und im gesamten vestischen Kreis Recklinghausen statt.

Verständlich, unverwechselbar und reproduzierbar

Die Entwicklung eines Logos für ist für einen Grafikdesigner oder eine Werbeagentur immer die „Kür“ im Kommunikationsdesign. Es ist die schönste und auch anspruchsvollste Aufgabe. Dafür gibt es grundsätzliche technische und gestalterische Aspekte, die immer zu berücksichtigen sind. Dazu gehören Verständlichkeit, Unverwechselbarkeit, Einprägsamkeit und Reproduzierbarkeit. Das Logo soll eine hohe Wiedererkennbarkeit aufweisen, soll darstellbar sein in großen und kleinen Abbildungsgrößen und es muss in den wichtigsten Farbräume vorliegen: CMYK für den 4-Farbdruck, RGB und Graustufen, Schwarz zum Faxen oder für einen Stempel.
Der Begriff Logo bedeutet „grafisches Zeichen“ und repräsentiert durch ein Produkt, ein Unternehmen oder allgemein eine Sache.

Produktangebot und Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Über eine Website sollte jede Firma verfügen, damit sich Ihre Kunden informieren können. In welchem Umfang das Onlineangebot gehalten wird, ist individuell zu entscheiden. Eine kurze Leistungsbeschreibung und die Kontaktmöglichkeiten sind natürlich Minimum. Das Erscheinungsbild und die Gestaltung der Hompage ist nicht zu unterschätzen, dieses entscheidet zusammen mit weiteren Faktoren darüber, ob ein Besucher auf der Internetseite bleibt, ob er sich angesprochen fühlt, wie lange er sich auf der Website umschaut und ob er sogar Kontakt sucht.

Wer macht was in der Marketing-Branche?

Die Welt der Werbung und des Marketings ist inzwischen gepflastert von verschiedenen Begriffen, Agenturtypen und auch unterschiedlichen Berufsbezeichnungen. Einige Tätigkeitsbereiche von Werbeagenturen, Designbüros oder Internetagenturen überschneiden sich, einige Agenturen bleiben wiederrum als Profis Ihren Spezialgebieten treu. Beleuchtet werden in diesem Artikel einige Agenturtypen und Büros, die es derzeit in den Bereichen Werbung, Design und Marketing gibt. Desweiteren existieren verschiedene Wortkreationen, die oft Synonyme zu klassischen Begriffen sein können, oder aber auf Spezialgebiete hinweisen.

Unternehmenspräsentation, Information, Usability

Ob digitale Visitenkarte oder umfangreicher Internetauftritt – jede Unternehmung sollte inzwischen Online zu finden sein.

Eine kurze Leistungsbeschreibung und Kontaktmöglichkeiten oder eine ausführliche Website mit mehreren Seiten und Menüs ist möglich.
Wofür man sich entscheidet, hängt in der ersten Phase von folgenden Überlegungen ab:

  • Auf welche Art und wie umfangreich soll sich das Unternehmen in der Öffentlichkeit darstellen
  • Wie soll die Website gepflegt werden bzw. wie oft müssen Inhalte geändert werden
  • Wie schnell soll der Internetauftritt online sein
  • Wer und was soll mit der Website erreicht werden

Wesentliche Elemente zur Wiedererkennung sollen erhalten bleiben

Viele junge Unternehmer und Existenzgründer gehen zunächst mit einem Schriftzug Ihres Namens oder eines fiktiven Firmennamens an den Start. Entweder haben Sie ihr Design selbst erstellt oder jemand aus dem Freundeskreis hat ihnen geholfen. Der Name steht, das Budget ist knapp, sie Zeit eng bemessen, denn die Firmengründer haben eine Menge zu erledigen und müssen Geld verdienen. So wird oft nach Gründung das Kerngeschäft in den Vordergrund gestellt und der visuelle Auftritt Ihres Unternehmens nur wenig oder gar nicht entwickelt. 

Oder ein ansprechendes Design wurde zur Gründung erstellt, doch nach ein paar Jahren stellt sich heraus, dass Änderungen nötig sein, dass Gegebenheiten sich so verändert haben, dass Geschäftsbriefbogen und Visitenkarten verändert werden müssen.

Die Praxis Physiotherapie Jennifer Kiehl wurde im Sommer 2014 in Recklinghausen-Hochlarmark eröffnet. In der Praxis, die von der Inhaberin Jennifer Kiehl mit ganzem Herzen gegründet wurde, steht jeder Patient tagtäglich im Mittelpunkt.

visioneblu®Kommunikation war von Anfang an „an Bord“ und hat das Logo und das Corporate Design entworfen.

„Aimy Extensions" sind Erweiterungen für die Software Joomla!. Entwickelt wurden die bisher 6 neuen Erweiterungen von Webdesignern und Software-Entwicklern der Lingua-Systems Software GmbH aus Herne. Unter dem Projektnamen „Netzum Sorglos" sind sie schon lange Ansprechpartner wenn es um gute Programmierung und funktionales Webdesign geht.

Die Zahlen sprechen für sich: In nur 10 Tagen nach der Veröffentlichung der Erweiterungen wurde die Marke von 1.000 Downloads
bereits erreicht. Der Onlineshop ist nun in Arbeit – Viel Glück und Erfolg!
Hier geht's zur Website: http://www.aimy-extensions.com/

Ich hatte bereits über Kwirrel, den SEO-Tools von Netzum Sorglos berichtet: SEO – Keyword-Check mit Kwirrel
Kwirrel bietet auch die kostenlose Keyword-Analyse:

SEO, Suchmaschinenoptimierung, Ranking, Keywords…. das sind einige Begriffe, die für die Auffindbarkeit von Websites im Internet wichtig sind. Ein kostenloses Tool zur Onpage-Optimierung stellt Netzum Sorglos, zur Verfügung: Mit Kwirrel kann man einen schnellen Überblick über die vorhandenen Keywords auf der eigenen website bekommen. Ebenfalls kann schnell und unkompliziert die Platzierung der Schlüsselwörter geprüft werden, sowie in welcher Anzahl, Dichte und Relevanz sie vorkommen. Dieses Tool zur SEO-Analyse ist eine gute Grundlage, um die eigene Website zu überprüfen, zu korrigieren und die Keywords entweder selbst zu optimieren oder im Zuge der kompletten website-Optimierung von einem Dienstleister umsetzen zu lassen.

 

Studie “Wie Designer arbeiten” von Diplom-Designer (FH) Achim Schaffrinna: www.designtagebuch.de


Über visioneblu.BLOG

Hier geht es um Werbung, Marketing, Grafikdesign, Foto­ grafie und Neuigkeiten aus der Agentur ‚visioneblu‘ aus Herten.

Katja Moseler, B.A., Mediendesignerin

Gründerin von visioneblu® 
Kommunikation: Design|Grafik
 aus Herten bloggt hier Aktuelles der Agentur, Links und Infos zur Existenzgründung sowie Fachartikel zu Typografie und Grafikdesign.

XING: Katja Moseler
FACEBOOK: visioneblu